Der Zwischenraum

- Photographien von der Vergänglichkeit -

Status: Gestartet: 16.04.2014

Ein Ort aus der Vergangenheit, der verborgen vor der Gegenwart weiterhin lebendig ist. Er zeigt den Zustand des Vergessens und das kulturelle Erbe verliert sich aus dem Gedächtnis.
Die Fotografien zeigen flüchtige Momentaufnahmen, an denen der Ablauf der Zeit seine Spuren hinterlassen hat. Aus der Vorstellung was ehemals neu war, wie es verlassen wurde und dem wie es sich verändert hat, ergibt sich eine Schichtung der Zeit.
Patrick Hartz geht mit seiner Kamera auf Entdeckungsreise und hält dieses Vergehen und Verwandeln fest. Auch wenn nur noch flüchtige Fragmente in unseren Gedanken bleiben, so sind diese doch Teil unserer Identität.

Die im Bild festgehaltenen menschenleere Räume beschwören Verlassenheit, Einsamkeit und Vergessen. Die Werke werden zu Bilder dessen, was jetzt die Wirklichkeit zu sein scheint. Dieses melancholisch Innehalten lässt ein Erinnerungsbild entstehen, dass sich vom Istzustand unterscheidet.
Im so entstandenen Zwischenraum verschmelzen die Zeitebenen zu einer neuen formalen Einheit, in der sich die Zeit konzentriert.

Die Bilder sind in einer Auflage von 12 + 1 erhältlich.