Wenig Platz

Wenig Platz

gab es in dem kleinen Zimmer des Internats. Die Geschichte des Mädcheninternats geht bis auf das Jahr 1825 zurück. Nachdem das Gebäude mehrfach die Funktion und den Besitzer gewechselt hat, wurde 1894 durch den Bischof von Metz das Gebäude zur Gründung eines Mädcheninternats "vermietet". Die Leitung übernahm Schwester Chata Caecilia. Damals noch mit 60 Schülerinnen, erlebte das Internat seine Blüte in den 1970er Jahren mit bis zu 626 Schülerinnen, die zum Teil auch von außerhalb waren. An dem Gebäude wurde stets erweitert und umgebaut. Der letzte Flügel stammt aus dem Jahr 1956.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Komplex von den Nazis beschlagnahmt und Teile sogar zur Textilfabrik umfunktioniert.

Im Herbst 1945 wurde der reguläre Schulbetrieb wieder fortgesetzt. Die Ausrichtung lag auf Grundschule, Mittelschule, Gymnasium und Berufsschule. Zum Schluss wurde das Internat auch von Jungen besucht. Insgesamt waren 60 Mitarbeiter für 490 Jungen und Mädchen zuständig.

Kamera: Canon EOS 6D
Datum: 19.12.2014
ISO: 400
Blende: f 7.1
Belichtung: 1.3 s
Brennweite: 17 mm

Tags:




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen